Für ein mehrsprachiges Integrationsportal

Die Grünen im Rat wollen über eine Anfrage im Integrationsausschuss die Möglichkeit der Einrichtung eines Integrationsportals für die Stadt Bochum prüfen. Ein solches Portal richtet sich insbesondere an neu zugewanderte Menschen sowie an hauptamtlich und ehrenamtlich Tätige im Bereich der Migrations- und Integrationsarbeit und bündelt eine Vielzahl von Informationen, die sonst nur schwer, über Umwege oder an zahlreichen unterschiedlichen Stellen auffindbar sind. Bezüglich der Übersichtlichkeit der migrationsrelevanten Angebote in Bochum sehen die Grünen noch viel Potential nach oben. Dazu Anna di Bari, integrationspolitische Sprecherin: „Integrationsportale wie das im Kreis Heinsberg zeigen, wie man eine nutzerfreundliche Internetplattform einrichtet, die mehrsprachig über alle Angebote im Bereich Integration informiert. Dazu gehören Informationen zu Themen des alltäglichen Lebens, sozialen Leistungen, Aufenthalts- und Asylfragen und Beratungsangeboten in Bochum.“
Raphael Dittert, stellv. Fraktionsvorsitzender, ergänzt: „In Zuge der Anfrage soll auch geprüft werden, welche Angebote der Verwaltung, etwa zur digitalen Antragsstellung, im Rahmen eines Integrationsportals zur Verfügung gestellt werden können. Das könnte die Verfahren vereinfachen und gleichzeitig die Verwaltung erleichtern.“ Neben Informationen auf der inhaltlichen Ebene erwarten die Grünen auch eine Einschätzung der Verwaltung zu den Kosten eines Integrationsportals in Bochum.