Endlich Kultursommer!

In einer Vorlage für den kommenden Ausschuss für Kultur und Tourismus kündigt die Verwaltung an Fördermittel für den Kultursommer einwerben zu wollen, der, in Zusammenarbeit mit acht Institutionen aus der Kulturszene, in Bochum als kulturelles Fest stattfinden soll. „Das bunte Programm aus Musik, Tanz, Comedy, Kabarett, Theater und vielem mehr, ist genau das Richtige, um die Menschen unter Einhaltung der Corona-Regeln an die frische Luft zu holen und auf andere Gedanken zu bringen“, so Daniel Gorin, kulturpolitischer Sprecher der Grünen im Rat. „Uns ist dabei wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger in Bochum etwas von dem Fest haben. Daher sollten die Spielstätten und Bühnen über die ganze Stadt verteilt aufgebaut werden“, so Gorin weiter.

Barbara Jessel, Vorsitzende des Kulturausschusses, ergänzt: „Die Menschen haben es pandemiebedingt nun wirklich sehr lange in den eigenen vier Wänden aushalten müssen. Wir alle sehnen uns daher nach langen Sommerabenden mit guter Unterhaltung. Künstler*innen lechzen nach Auftrittsmöglichkeiten, um endlich wieder vor Publikum zu spielen. Ich möchte die Verwaltung daher bitten für die Tage des Kultursommers geltende Vorschriften zum Immissionsschutz wohlwollend auszulegen und falls zulässig so zu ermöglichen, dass die Menschen auch nach 22 Uhr die kulturelle Vielfalt in unserer Stadt genießen können“.