Verkehrsentlastung Harpen und Kornharpen: GRÜNE für Änderungen am Harpener Hellweg / Grüner Weg

Die GRÜNEN im Norden setzen sich seit längerem für eine Verkehrsentlastung der Stadtteile Harpen und Kornharpen ein. Aufbauend auf dem „Verkehrskonzept Nord“ schlagen sie Änderungen für die Straßen Harpener Hellweg und Grüner Weg vor. Für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Nord am 06. Oktober 2020 hat die GRÜNE Bezirksfraktion Nord deshalb zwei Anfragen zum Thema Verkehr eingereicht. „Das Verkehrskonzept Nord empfiehlt Verkehrsentlastungen für die Stadtteile Harpen und Kornharpen, die, ebenso wie Hiltrop und Gerthe, besonders von Durchgangs- und LKW-Verkehr betroffen sind“, verdeutlicht der Fraktionsvorsitzende Christian Schnaubelt. In den letzten Wochen haben sich zudem einige Bürgerinnen und Bürger an die GRÜNEN gewandt und ge-meinsam mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am 04. September über die Verkehrssituation am Harpener Hellweg und an der Straße Grüner Weg diskutiert. „Hier sehen wir besonderen Handlungsbedarf, da der Verkehr zum RuhrparkEinkaufszentrum und zu den Logistikbetrieben am Harpener Hellweg die Anwohnerinnen und Anwohner stark belastet“.
Da die Straßen Grüner Weg und Harpener Hellwegs größtenteils „Tempo 30“-Zonen sind und zudem als Schulweg für die Grundschulen in Harpen und Kornharpen genutzt werden, sehen die GRÜNEN hier vorrangigen Änderungsbedarf. „Dies betrifft insbesondere den LKW-Verkehr auf dem Harpener Hellweg, sowohl tagsüber als auch nachts – obwohl dieser in der Nacht verbotswidrig ist“, betont Bezirksvertretungsmitglied Christian Schnaubelt.
Konkret regen die GRÜNEN im Bochumer Norden in Harpen die Herausnahme des Harpener Hellwegs aus dem Straßen-Vorbehaltsnetz an. „Als Gemeindestraße hätte die Stadt Bochum mehr Einflussmöglichkeiten, die dortige Verkehrssituation nachhaltig zu verbessern“, bekräftigt der Harpener Bezirksvertreter. Zudem werden Blitzgeräte zur Überwachung des nächtlichen LKW-Fahrverbots vorgeschlagen. Für die Straße Grüner Weg in Kornharpen regen die GRÜNEN eine Umleitung des Verkehrs zum Ruhrpark-Einkaufszentrum über den Harpener Hellweg und die Autobahn A40 an. Die Zufahrt zum Grünen Weg soll auf die Anwohnerinnen und Anwohner sowie auf den betrieblichen Lieferverkehr begrenzt werden.