Referentin Gönül Eglence (Landesvorstand GRÜNE NRW)

16. Dezember 2015, 19 Uhr - Die  GRÜNEN im Stadtbezirk Mitte

Türkei - Quo vadis?

Informations- und Diskussionsveranstaltung zur aktuellen politischen Lage

Referentin ist Gönül Eglence, Mitglied im Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW und langjährige Beobachterin der politischen Entwicklung in der Türkei. In diesem Jahr unternahm sie mehrere Reisen in die Türkei, um sich über den demokratischen Zustand des Landes zu informieren.

Im Anschluss an den Vortrag wird Zeit für eine Debatte sein. Die Veranstaltung findet im GRÜNEN Büro, Diekampstr. 37 statt.   Mehr »

12. November Stadtrat

FREIFUNK fördern

Der Rat der Stadt Bochum beschloss einstimmig einen Antrag von GRÜNEN und SPD, der die Verwaltung auffordert "die Einrichtung eines offenen, freien und nicht kommerziellen WLAN-Netzes mittels Freifunk im gesamten Stadtgebiet aktiv zu unterstützen." Der durch die Einstimmigkeit bestärkte Wille des Rates ist ein starker Auftrag an die Verwaltung.   Mehr »

GRÜNE im Rat 11. November 2015

Steag ökologisch ausrichten und nicht in die energiepolitische Steinzeit führen

Die Ratsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen lehnen die Übernahme des Braunkohlegeschäftes von Vattenfall in der ostdeutschen Lausitz entschieden ab. Dazu erklären die Fraktionsvorsitzenden der Grünen in den Räten Manfred Preuß (Bochum), Ingrid Reuter (Dortmund), Claudia Leiße (Duisburg), Hiltrud Schmutzler-Jäger (Essen) und Regina Wittmann (Oberhausen):

„Wir Grüne lehnen die Übernahme des Braunkohle-Geschäftes von Vattenfall durch die Steag entschieden ab. Das Braunkohle-Geschäft wäre ein Rückfall in die energiepolitische Steinzeit. Es widerspricht nicht nur der von uns eingeforderten ökologischen Ausrichtung des Steag-Geschäftes. Wir sehen hier auch erhebliche Risiken auf die Kommunen zukommen. Wir wollen nicht, dass die Steag zu einer 'Bad Bank´ für klimaschädliche veraltete Technologien wird. Stattdessen muss die Steag konsequent auf Energieeffizienz und erneuerbare Energieerzeugung ausgerichtet werden. Wir sollten auch aus der Krise von RWE und E.ON lernen, die nicht rechtzeitig die Weichen in Richtung Energiewende gestellt haben."

31.10.2015, 11 Uhr am Husemannplatz

FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN!!!
PRO NRW“ ABHAUEN !!!

Kundgebung vom Bochumer „Bündnis gegen Rechts“

Am Samstag will die rechtsradikale Kleinpartei PRO NRW auf einer Veranstaltung in der Bochumer Innenstadt ihre rassistischen und menschenfeindlichen Positionen verbreiten. Wir Bochumer Grüne fordern dazu auf an der Kundgebung des Bündnisses gegen Rechts teilzunehmen und damit gegen Pro NRW und ihre Hetze Stellung zu beziehen.

Gegen DDR-Nationalismus

Kundgebung der Grünen Jugend am 17. Oktober

Am Samstag feiern DDR-Anhängerinnen und -anhänger den 66. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik. Das sogenannte DDR-Kabinett lädt zu dieser „Geburtstagsfeier“ ein. Wir sind der Meinung, dass dies kein Grund zum Feiern ist und rufen deswegen zu Protesten gegen die Veranstaltung auf.

Das DDR-Kabinett ist ein Bochumer Verein, der versucht die DDR zu glorifizieren, die Geschichte umzudeuten und ihren Militarismus zu pflegen. Besonders stolz scheint dieses Kabinett auf die Nationale Volksarmee zu sein, also das Militär der DDR. Als Bochumer Grüne lehnen wir jeden Militarismus entschieden ab. Auch die nationalistische Verherrlichung der DDR ist für uns völlig unverständlich. Das DDR-Kabinett ist leider kein harmloser Ostalgie-Verein, er stellt sich klar in die Tradition des DDR-Regimes. Regelmäßige Grußworte von Margot Honecker und Egon Krenz zeigen, dass sie solidarisch mit den Verbrecherinnen und Verbrechern der DDR-Diktatur sind und nicht mit deren Opfern.

Als Bochumer Grüne rufen wir deswegen dazu auf, sich an der Kundgebung der Grünen Jugend gegen das DDR-Kabinett zu beteiligen und ein Zeichen gegen jeden Nationalismus zu setzen. Die Kundgebung findet am 17. Oktober an der I. Parallelstraße, Ecke Castroperstraße statt und beginnt um 9.30 Uhr.

20. September

Radschnellweg
elektrisch
entdecken

Mit dabei: OB - Kandidat Thomas Eiskirch und Reiner Priggen

Wir GRÜNE unterstützen den Plan einen Radschnellweg quer durch das Ruhrgebiet zu bauen. Deshalb haben wir am Sonntag einen Teil des geplanten Verlaufs des Radschnellwegs RS1 abgefahren. Mit dabei war der von uns in der Stichwahl unterstützte OB-Kandidat Thomas Eiskirch. Zu seiner Unterstützung radelte auch Reiner Priggen mit, bis vor kurzem Fraktionsvorsitzender Der GRÜNEN im Landtag und jetzt wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion.   Mehr »

Thomas Eiskirch vor der Mitgliederversammlung

15. September

In der Stichwahl:
Thomas Eiskirch

Wahlempfehlung für den 2. Wahlgang beschlossen

Wir haben heute auf unserer Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit eine Wahlempfehlung für Thomas Eiskirch für die Stichwahl des Oberbürgermeisters abgegeben. Wir werden seine Kandidatur aktiv unterstützen.

Seit vielen Jahren besteht eine streitbare aber auch konstruktive Zusammenarbeit mit der SPD. Unter schwierigen Bedingungen haben wir viele unserer Ziele umsetzen können. Diese Zusammenarbeit wollen wir mit der Unterstützung eines Oberbürgermeisters Thomas Eiskirch fortsetzen und damit weiter unseren Inhalten in Bochum Geltung verschaffen.

28. August

Die Gesundheitskarte kann in Bochum eingeführt werden!

Nach langen Verhandlungen zwischen dem Gesundheitsministerium NRW, Krankenkassen und Kommunalen Spitzenverbänden ist nun eine Rahmenvereinbarung zur Einführung einer Gesundheitskarte für Geflüchtete unterzeichnet worden. Nach Bremen und Hamburg ermöglicht Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland den Städten und Gemeinden eine Gesundheitskarte für die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge einzuführen.

Hierzu meint unsere OB-Kandidatin Monika Engel: „Endlich ist es zu einer gemeinsamen Vereinbarung gekommen, so dass wir auch in Bochum die Gesundheitskarte einführen können. Die Stadt sollte umgehend dieser Rahmenvereinbarung beitreten. Hiermit werden wir die gesundheitliche Versorgung der zu uns geflüchteten Menschen verbessern und zugleich die Kommune von Verwaltungsaufwand entlasten. Die bei uns in Bochum lebenden Flüchtlinge können dann wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger auch direkt zu dem Arzt oder der Ärztin ihrer Wahl gehen und dort die notwendige Behandlung erhalten. Die bisherige entwürdigende bürokratische Prozedur entfiele damit. Und die Angestellten der Sozialverwaltung müssen nicht mehr länger entscheiden, wer behandlungsbedürftig ist."

Filmvorführung & Diskussion mit:
Dr. Wolfgang Richter, ehemaliger Ausländerbeauftragter der Stadt Rostock; Katharina Dannert und Paul Mentz, Back Up - Beratung für Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt; Verena Schäffer, Sprecherin für Innenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen Landtagsfraktion in NRW; Moderation: Terry Reintke, Mitglied des Europäischen Parlaments
   Mehr »

3. Juli 2015

Bochumer SPD-Abgeordnete
knicken vor Atomlobby ein

Jetzt ist es amtlich: Die Bundesregierung beugt sich der europäischen Atomlobby und klagt nicht gegen die rückwärtsgewandten Subventionen für den britischen AKW-Neubau Hinkley Point C. Bereits zum zweiten Mal lehnten die Bochumer SPD-Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer und Michelle Müntefering einen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen ab, in dem der Schritt zur Klage gefordert wird.

Hinkley Point C zeigt, dass sich Atomkraft nicht rechnet und unwirtschaftlich ist. Die heute bekannten Kosten der Atomkraft leistet sich kein Investor mehr. Doch die Europäische Kommission meint, es liege ein Marktversagen vor und deswegen wären die Subventionen rechtmäßig. Dieser Argumentation schließen sich CDU/CSU und SPD an. Doch nach dieser Argumentation müsste jede überholte Technologie subventioniert werden. Wir wären heute noch in der Postkutsche unterwegs.   Mehr »

Stadtwerke klagen gegen britische Atomsubventionen

Deutschland sollte sich anschließen


Die Stadtwerke Bochum haben sich gemeinsam mit sechs weiteren kommunalen Energieunternehmen einer Klage von Greenpeace gegen die EU-Kommission angeschlossen. Diese hatte massive Subventionen Grossbritanniens für den Bau eines neuen Atomkraftwerks in Hinkley Point genehmigt.

Monika Engel, OB-Kandidatin der Grünen in Bochum lobt das Vorgehen der Stadtwerke: „Diese Beihilfen führen zu massiven Wettbewerbsverzerrungen. Sie würden die Kunden der Stadtwerke teuer zu stehen kommen. Und sie setzen einen völlig falschen Anreiz: Gegen erneuerbare Energien und für Atomkraft. Die Bochumer Stadtwerke geben ein starkes und glaubwürdiges Signal für eine nachhaltigere Energieerzeugung. Wir Grüne haben das in vielen Städten gefordert. Unsere Stadtwerke haben Ernst gemacht. Der Bundestag sollte sich daran ein Beispiel nehmen und bei der heutigen Abstimmung beschließen, dass sich Deutschland der Klage anschließt.“

30. Juni

Keine Sperrklausel bei Kommunalwahlen

Initiative des Landtags unzureichend begründet

Wir GRÜNE in Bochum lehnen die jüngste Initiative zur Einführung einer 3% - Sperrklausel für die nächsten Kommunalwahlen im Jahre 2020 ab, die durch eine Pressemitteilung der Landtagsfraktion der Grünen angekündigt wurde. Nur durch einen Nachweis, dass tatsächlich schon die bisher nur behauptete Gefährdung der Funktionsfähigkeit der Kommunalvertretungen eingetreten ist,  könnte eine Einschränkung des Wahlrechts ausreichend begründet werden.   Mehr »

Kreide gegen Rechts

Polizei, Stadtverwaltung und CDU-Politiker Dirk Schmidt wollen friedlichen Protest gegen Rechts bestrafen

Zehn junge Menschen wollten mit der Aktion der Grünen Jugend Bochum ein friedliches Zeichen für ein weltoffenes Bochum und gegen rechte Gesinnung setzen: Sie malten am Vorabend der NPD-Demonstration Ende April auf dem Husemannplatz mit Kreide Sprüche auf den Boden. Nur kurze Zeit später beendete die Polizei Bochum die kreative Protestaktion der Grünen Jugend und bestellte den USB, um den Platz zu reinigen. Inzwischen erhielten die Gruppe der Jugendlichen einen Kostenbescheid über 267 €.  

Dazu unser Vorstandsmitglied Max Lucks :„Es ist erschütternd, dass diese friedliche Form von politischer Meinungsäußerung von der Polizei unterbunden wurde und die legitimen Äußerungen der politisch aktiven Jugendlichen sofort wieder entfernt wurden, man gewinnt den Eindruck, die Bochumer Polizei bewertet im Streit mit einer verfassungs- und demokratiefeindlichen Organisationen  ein  gesäubertes Pflaster höher als das Recht auf Meinungsäußerung und unterbindet damit gleichzeitig den friedlichen Gegenprotest.“

   Mehr »

Wir machen bei der Blaupause mit unter dem Thema 'Warum verlassen so viele Absolventinnen und Absolventen der RUB Bochum nach dem Studium?' Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und herausfinden, was die Lokalpolitik tun sollte, damit Bochum ein attraktiverer Ort für die Zeit nach dem Studium wird. Von 11- 13 Uhr wird auch unsere OB-Kandidatin Monika Engel vor Ort sein. Sie finden uns hier.

Die besten

GRÜNEN STADTRADLER

in der Metropole Ruhr

Von allen Grünen Teams in der Metropole Ruhr konnten wir in den vergangenen drei Wochen die größte Strecke erstrampeln! Mit insgesamt 5.229 Kilometern haben wir die Teams aus Essen (4.504 KM) und Haltern am See (3.878 KM) deutlich auf die Plätze verwiesen. Mit dieser fantastischen Strecke konnten 753 Kilogramm CO2 eingespart werden. Auch bei den Tagessiegen (8) und bei den geleisteten Strecke pro Person (581 KM) konnten wir alle anderen Grünen Teams im Ruhrgebiet anhängen.   Mehr »

Bochums GRÜNE mobilisieren zum friedlichen Protest 

http://g7-demo.de/home/Anfang nächsten Monats treffen sich die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen bei Garmisch-Partenkirchen. Um uns gegen die neoliberale Politik der führenden Industrienationen stark zu machen, mobilisieren wir zur Demonstration am 4. Juni in München gegen Klimazerstörung, TTIP und die globale Ungerechtigkeit.   Mehr »

18. April 2015

Globaler Aktionstag gegen TTIP

Zusammen mit vielen anderen Organisationen protestierten die Bochumer Grünen auf dem Bongard - Boulevard gegen das Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europäischer Union und den USA. An unserem Infostand wurde informiert und Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative gesammelt. Das 'Bochumer Bündnis für Arbeit und Soziale Gerechtigkeit' organisierte den Aktionsmarkt und eine Bühne mit Musik und Interviews. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat Manfred Preuß sprach in seinem Interview unter anderem die großen Auswirkungen des Freihandelsabkommens auf kommunaler Ebene an.

7. März 2015, 12- 15 Uhr

Frauen im Weg

Von Rosa Parks bis Malala Yousafzai: Die AG Gender der Bochumer Grünen porträtiert Frauen, die sich in den Weg gestellt und für ihre Rechte gekämpft haben.

Anlässlich des Internationalen Frauentags findet in Bochum unter dem Motto "Frauen auf dem Weg" eine Aktion von vielen ganz unterschiedlichen Initiativen statt, die sich für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzen.

Am Samstag, den 07. März in der Zeit von 12-15 Uhr verwandelt sich der Bongard-Boulevard in ein buntes Angebot für alle Interessierten. Die AG Gender der Bochumer Grünen ist auch dieses Jahr mit einem Infostand und einer kleinen Aktion vertreten: "Frauen im Weg" zeigt mit einer Plakatausstellung starke Frauen aus der Zeitgeschichte, die sich in den Weg gestellt haben und für ihre Rechte eingetreten sind.

Ihr findet unseren Stand vor dem Kuhhirten-Denkmal – kommt vorbei!

Samstag, 14. März 2015

Her voice! Her noise! Her choice! - Konzert & Party zum Frauentag

 I AM LOVE, Dibergstraße 2, 44789 Bochum

Der 8. März ist der Frauen*Kampftag! Frauen* auf der ganzen Welt streiten für ihre Rechte. Die Grüne Arbeitsgemeinschaft Gender will mit einem Konzertabend auf weibliche Selbstbestimmung aufmerksam machen und Frauen eine Stimme geben. Unter dem Motto "Her Voice! Her Noise! Her Choice!" werden die drei Singer-Songwriterinnen aus dem Ruhrgebiet "Call Me Mary", "girl and the fox" und "Jules*Cachecoeur" am 14.03. das I AM LOVE im Bochumer Ehrenfeld rocken! Nach unseren Liedermacherinnen legt DJane AndyDandy auf und lädt zum Tanzen ein. An dem Abend sind all genders welcome! Eintritt: Frei Infos zu den Bands

M.Merkel (Moderator), Jutta Kreutz (Gesellschaft Bochum-Donetsk), Rebecca Harms (MdEP), Frithjof Schmidt (MdB)

12.02.2015

Hoffnung für die Ukraine?

Diskussionen im Riff

Das ‚Riff – die Bermudahalle' war Schauplatz einer Diskussion um den Konflikt in der Ostukraine. Von den aktuellen Entwicklungen rund um das gerade geschlossene Abkommen ‚Minsk II' berichtete der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion Frithjof Schmidt. Teilweise aus eigenem Erleben schilderte Rebecca Harms, Fraktionsvorsitzende der Fraktion Grüne/EFA im Europaparlament, die Entstehung des Konflikts, die gegenwärtigen Zustände in der Ukraine und die Zukunftsaussichten des noch jungen Staates.   Mehr »

Freitag, 30. Januar, 18.30 Uhr, Bahnhof Langendreer, Studio 108

Große Grüne Ü35-Party 

Die Bochumer Grünen feiern ihr 35-jähriges Bestehen

Die Bochumer Grünen feiern Geburtstag – vor 35 Jahren hat sich die Partei in Bochum gegründet. Dieses Jubiläum wollen wir feiern! Statt des gewohnten Jahresempfangs an einem Sonntag Vormittag laden wir Sie in diesem Jahr zu unserer Grünen Ü35-Party an einem Freitag Abend ein.    Mehr »

Landesweites Frauenforum #mischdichein

Bericht von Thea Jacobs

#mischdichein lautete der Hashtag für die Veranstaltung und um das Einmischen wurde viel diskutiert: Kathy Meßmer, die Mit-Initiatorin von #aufschrei, und Sophie Scholz, die Gründerin der Social Bar, gaben spannende Inputs zum Thema Social Media und wie online-Vernetzung mit offline-Engagement verbunden werden kann.   Mehr »

TTIP: Abkommen mit Tücken!

Der Grüne Konvent zum Freihandelsabkommen am 30. August in Bochum

Am Samstag fand in den Räumen der neben dem Rathaus gelegenen Christuskirche ein Konvent über das umstrittene Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union (TTIP) statt. Eingeladen hatten mehrere Landesarbeitsgemeinschaften der GRÜNEN NRW zusammen mit dem Europaabgeordneten Sven Giegold (Sprecher der deutschen Grünen im Europäischen Parlament).

Nach einem interessanten und kontrovers diskutierten Einführungsvortrag des Politikwissenschaftlers Axel Berger vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik wurden in vier verschiedenen Workshops Einzelaspekte des Abkommens diskutiert. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion mit Maritta Strasser (Campact), Thorsten Sterk (Mehr Demokratie e.V.) und Sven Giegold (MdEP).

URL:http://gruene-bochum.de/themen/archiv/unser-jahr-2015/