Bereits am vergangenen Samstag haben die Bochumer Grünen auf einer Kreiswahlversammlung ihre Liste für die Kommunalwahl am 13.9.2020 aufgestellt. Von Zehn Uhr morgens bis spät in den Abend hinein verwandelte sich das Dampfgebläsehaus an der Jahrhunderthalle mit weit über 100 Teilnehmer*innen in einen grünen Parteitag.

Parteisprecherin Thea Jacobs zeigt sich begeistert: „Wir sind jetzt fast 500 Mitglieder. Damit gehören wir zu den mitgliederstärksten Verbänden im Ruhrgebiet. Klar war, dass für diese Veranstaltung die Räume in unserer Kreisgeschäftsstelle nicht ausreichen würden. Ich freue mich über die große Beteiligung unsrer Mitglieder. Die Grünen sind endgültig angekommen in Bochum und nicht mehr wegzudenken in der Kommunalpolitik. Sie geben sich selbstbewusst als Bochum-Partei. Das frisch gewählte Spitzenduo aus Barbara Jessel (64) und Sebastian Pewny (27) heizte dem Publikum ordentlich ein.   Mehr »

Am 10. Oktober ist die türkische Armee in Nordsyrien einmarschiert, mit dem Ziel die dort lebenden Kurd*innen zu vertreiben oder zu töten. Die Entscheidung des US-Präsidenten, die amerikanischen Truppen aus der Region abzuziehen, hat dies erst möglich gemacht. Derzeit existiert eine fragile Waffenruhe.

„Die türkische Invasion in kurdische Gebiete im Norden Syriens stellt einen Bruch des Völkerrechts dar, die Weltgemeinschaft kann dies nicht einfach hinnehmen“, fordert Thea Jacobs, Sprecherin der Bochumer GRÜNEN.

Besonders betroffen ist das kurdische Gebiet Rojava, welches im Nordosten von Syrien liegt. Die kurdischen Aktivist*innen konnten in den vergangenen Jahren ein autonomes, demokratisches Gebiet aufbauen, in dem allgemeine Menschenrechte gelten, Frauen gleichberechtigt sind und sexuelle Minderheiten nicht verfolgt werden. Zuvor mussten die Kämpfer*innen den islamistischen sogenannten Islamischen Staat zurückdrängen. Unter ihnen herrschte die brutale Scharia.    Mehr »

Die AG Umwelt zu Besuch im Tierheim, Foto: Tierschutzverein Bochum

Mitglieder der AG Umwelt haben sich am 28. September ein Bild von der Situation des Tierheims in Bochum gemacht. Tiere in Not werden durch die liebevolle Arbeit von Ehrenamtlichen aufgepäppelt und an ein neues Zuhause vermittelt.

Der Weg zum Tierheim führt uns nach Bochum-Langendreer. Während wir noch am Eingangstor warten, werden wir von einer ...   Mehr »

Der Vorstand der Bochumer GRÜNEN sowie die Steuerungsgruppe zur Kommunalwahl 2020 schlagen für die Kreiswahlversammlung am 24. September den amtierenden Oberbürgermeister Thomas Eiskirch als gemeinsamen Kandidaten von SPD und GRÜNEN vor.

Nach einem intensiven parteiinternen Prozess schlägt die Führung der Bochumer GRÜNEN den Parteimitgliedern Thomas Eiskirch als Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister 2020 vor.

„In den vergangenen Jahren wurde gemeinsam viel in Bochum bewegt. Zwei Gesprächsrunden haben gezeigt, dass wir auch eine gemeinsame Vorstellung von Bochums Zukunft als sozial-ökologischer Stadt haben“, erklärt Hans Bischoff, Sprecher der Bochumer Grünen.

Natürlich gab und gibt es auch bei verschiedenen Themen wie Klimaschutz, Mobilität, Flächenpolitik und Wohnungsbau Differenzen, über die in den Gesprächen diskutiert worden ist. Beispiel: Flächenpolitik. „Gemein ist uns, dass wir Wohnungsbau in Bochum – vorrangig bezahlbaren – wollen, aber aus GRÜNER Sicht eben nicht großflächig zu Lasten unseres Naturraumes. Diese und andere Differenzen tragen wir, wie in der Vergangenheit auch, selbstbewusst aus und treten für deutliche Verbesserungen ein“, ergänzt Barbara Jessel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion.    Mehr »

Am vergangenen Samstag fand der erste Christopher Street Day (CSD) in Bochum statt. Die vielen hundert Besucher*innen trotzten dem schlechten Wetter und protestierten fröhlich für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*personen und intersexuellen sowie queeren Menschen. Die Bochumer GRÜNEN veranstalten im Vorfeld des CSD einen Regenbogenempfang in der Eiscremebar Kugelpudel.

Thea Jacobs, Sprecherin der Bochumer GRÜNEN begrüßte die Anwesenden mit kämpferischen Worten. Daraufhin stimmten Astrid Platzmann-Scholten, grüne Fraktionsvorsitzende in Bochum, Felix Banaszak, Landesvorsitzender der NRW-GRÜNEN sowie Max Lucks, Bundessprecher der GRÜNEN JUGEND, die Gäst*innen auf den Christopher Street Day ein.   Mehr »

Die Bochumer GRÜNEN fordern engagierte Maßnahmen zum Schutz des Klimas. Gemeinsam mit den Sozialdemokrat*innen haben die Grünen im Rat nun einen ersten ambitionierten Antrag eingebracht, der mit sehr großer Mehrheit verabschiedet wurde.

Nachdem Bochum am 6. Juni mit seiner linken Mehrheit den Klimanotstand ausgerufen hat, folgen nun die ersten konkreten Maßnahmen. Bochum hat schon einiges erreicht und die eigenen Ziele übertroffen. Von den zehn größten Städten in Nordrhein-Westfalen hat Bochum schon heute den niedrigsten pro Kopf CO2-Ausstoß. „Unser Ziel ist es, im Verhältnis zu 1990 bis zum Jahr 2030 75 Prozent an CO2-Emissionen einzusparen. Damit würden wir das Ziel der Bundesregierung bereits 20 Jahre früher erreichen“, fordert Marvin Rübhagen, Mitglied des Kreisvorstandes der Bochumer GRÜNEN.    Mehr »

Die Bochumer GRÜNEN wollen die Verkehrswende entschieden vorantreiben. Um die Mobilität aller Menschen zu verbessern und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, muss der Autoverkehr zur Randerscheinung werden.

„In Bochum bewegt sich schon einiges, aber es ist noch deutlich Luft nach oben. Damit der Umweltverbund gestärkt wird, müssen Alternativen zum Autoverkehr bevorteilt werden. Wir fordern daher für sämtliche zweispurigen Straßen in Bochum die Einführung einer Umweltspur“, sagt Sonja Lohf, Mitglied des Kreisvorstandes der Bochumer GRÜNEN.    Mehr »

Die Bochumer GRÜNEN freuen sich über das im Rat beschlossene Leitbild Mobilität. Rot-Grün geht damit beim Thema Verkehr weiter voran. Der Kompromiss mit der SPD weist in die richtige Richtung, bedarf aber weiterer, noch klarerer Anstrengungen.

„Das Ziel des Leitbildes ist es, den Umweltverbund – bestehend aus Fußverkehr, Bus und Bahn sowie dem Fahrrad – zu stärken. Wir sind sehr froh, dass die Sozialdemokratie mit uns zusammen diesen Weg weiter bestreiten will“, freut sich Thea Jacobs, Sprecherin des GRÜNEN Kreisverbandes in Bochum.    Mehr »

Das diesjährige Stadtradeln hat begonnen. Seit Samstag kann in Bochum wieder für das Klima in die Pedale getreten werden.

Auch 2019 gibt es wieder ein GRÜNES Team. Schließt euch uns an und versucht so viel CO2 wie möglich einzusparen.   Mehr »

DANKE!

Am Sonntag haben wir das beste Ergebnis in der Geschichte der Bochumer GRÜNEN eingefahren und sind sogar stärkste Partei in Bochum geworden. Wir wollen allen unseren Wähler*innen und Unterstützer*innen danken, aber unser größter Dank gilt unseren unermüdlichen Wahlkämpfer*innen, die Tag ein, Tag aus für uns Wahlkampf gemacht haben. Von früh morgens am Wattenscheider Bahnhof bis spät in die Nacht im Bermuda3Eck. Ihr seid großartig.

Über Jahrhunderte tobten Kriege in Europa. Heute leben über 500 Millionen Europäerinnen und Europäer in Frieden und Freiheit. Gleichzeitig erleben wir, wie der autoritäre Nationalismus wieder um sich greift. Aber Europa ist stark. Wir lassen uns nicht spalten. Europa ist unser Friedensprojekt.    Mehr »

Mit über 24 Prozent haben die GRÜNEN in Bochum das beste Ergebnis geholt, dass sie jemals bei einer Wahl eingefahren haben. Der Bochumer Kreisvorstand ist überglücklich.

„Die letzten Wochen und Monate haben es bereits angedeutet. Die Frage des Klimawandels und die Sehnsucht nach einem solidarischen Europa treiben die Menschen um. Wir GRÜNE konnten auf die drängendsten Fragen dieser Zeit anscheinend überzeugende Antworten geben, mit Mut und Zuversicht“, sagt Hans Bischoff, Sprecher des Bochumer Kreisverbandes.    Mehr »

Zukunft statt Kohle

Die Bochumer Grünen zeigen sich überrascht, dass ihre Koalitionspartnerin SPD den Klimanotstand für Bochum ins Gespräch gebracht, aber danach in der Koalition keinen Vorschlag zur Ausgestaltung und Umsetzung entsprechender Beschlüsse vorgelegt hat.   Mehr »

Fotografische Eindrücke unserer Veranstaltungen, von der Wahlkampfhütte in der Innenstadt und den mobilen Infoständen.    Mehr »

Flucht ist kein Verbrechen - Diskussionsveranstaltung am 15.05.

Bild: Erik Marquardt

Der Europatag am 9. Mai soll uns daran erinnern, dass nur ein solidarisches Europa die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen kann. Seit dem Jahr 2015 sehen wir eine verstärkte Migrationsbewegung. Viele Menschen müssen ihre Heimat unter Zwang verlassen, weil Menschenrechte verletzt werden und ihre Existenz nicht gesichert ist. Krieg und der Klimawandel führen dazu, dass es für immer mehr Menschen notwendig wird, in ein anderes Land oder sogar einen anderen Kontinent zu fliehen. Wenn sie es über die gefährlichen Fluchtrouten nach Europa schaffen, sind sie voller Hoffnung auf Stabilität und Sicherheit für sich und ihre Familien. Diese Hoffnungen in Europa finden sich auch im Gründungsgedanken der Europäischen Union, doch für Geflüchtete erfüllen sich diese Hoffnungen in Europa oftmals nicht.

Gemeinsam mit euch möchten wir am 15.5. über eine europäische menschenrechtsorientierte Flüchtlingspolitik diskutieren. Nach kurzen inhaltlichen Vorträgen (jeweils ca. 15 Min) zu Fluchtrouten nach Europa, Fluchtursachen und insbesondere zur Situation von LSBTI-Geflüchteten, nimmt Berivan Aymaz, flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion NRW eine politische Einordnung der aktuellen Entwicklungen vor. Im Anschluss daran ist Raum für Fragen und Diskussion.

am Mittwoch, 15. Mai 2019

19.00 Uhr in der Christuskirche (Platz des Europäischen Versprechens)

Referent*innen: Jan Lüttmann, Experte für Asylrecht und Fluchtursachen

NN, Expertin für LSBTI-Flüchtlinge (angefragt)

Berivan Aymaz, MdL, Grüne Fraktion NRW, Sprecherin für Integrationspolitik, Flüchtlingspolitik und Internationales/Eine Welt

Den Gedenktag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 26. April haben Mitglieder der AG Umwelt zum Anlass genommen, unter dem Motto „Mein Einstieg in die regenerativen Energien“ in der Bochumer Innenstadt für einen Wechsel zu werben. Viele positive Gespräche geben uns Rückenwind für die Europawahl am 26. Mai.

Unsere Position ist klar: Wir wollen ein Europa ohne Atomkraft. Risikomeiler sollen stillgelegt, Laufzeiten nicht verlängert und keine neuen Atomkraftwerke gebaut werden.   Mehr »

Am 26. Mai 2019 ist Europawahl. Im Vorfeld finden einige Veranstaltungen in Bochum rund um die Themen statt, die uns in Europa bewegen. Wir wollen informieren und die Bochumerinnen und Bochumer von unseren Ideen Grüner Europapolitik begeistern. Ab dem 10. Mai sind wir täglich an der Wahlkampfhütte in der Innenstadt. In den Stadtteilen Bochums sind wir mit Infoständen und Veranstaltungen präsent. Unsere beiden Aktionsfahrräder sind als mobile Infostände in ganz Bochum im Einsatz. Möchtest du dich auch engagieren oder regelmäßig über unsere Termine informiert werden? Schreib einfach eine Mail an die Geschäftsstelle oder schau auf unserer Facebookseite vorbei. Für alle Termine:    Mehr »

Gegen Antifeminismus und die Konstruktion von Männlichkeit

Am 20. März war Jochen König bei uns zu Gast in Bochum. Gemeinsam diskutierten wir über Männlichkeit, die Abwertung von Weiblichkeit, die Konstruktion von Geschlechtern sowie über Elternschaft. Jochen König skizzierte eine Welt, in der alle Menschen ohne Angst verschiedenen sein können. Wir bedanken uns bei Jochen König und den etwa 50 diskussionsfreudigen Personen für die schöne Veranstaltung unserer AG Queer*Feminismus und der GRAS -Hochschulgruppe.

Verabschiedung von Geschäftsführer Peter Borgmann auf dem Jahresempfang am 16.03.2019

Peter Borgmann hat uns Bochumer GRÜNE 40 Jahre lang geprägt, von der Gründung 1979, über die langjährige Vorstandsarbeit, 35 Jahren in der Bezirksvertretung Bochum-Süd und vor allem in den vergangenen 15 Jahren als Kreisgeschäftsführer. All diese Zahlen beeindrucken, aber sie verblassen hinter dem großartigen Menschen Peter Borgmann.

Auf unserem Jahresempfang am Samstag verabschiedeten wir ihn in den wohlverdienten Ruhestand. Unsere Bürgermeisterin Astrid Platzmann-Scholten hielt die Laudatio auf Peter. Bei seiner kurzen Dankesrede traf er die genau richtigen Worte. "Wir müssen uns gegenseitig zuhören und seid niemals verletzend zueinander." Vielen Dank für alles, lieber Peter und auf noch viele Jahre des gemeinsamen politischen Engagements.

Zum Internationalen Frauentag: Grüne fordern Parité-Gesetz

Am 09.03.2019 fanden die Aktionen zum Frauenkampftag auf dem Boulevard in Bochum statt. Als GRÜNE waren wir natürlich auch vor Ort. Wir warben für unsere anstehenden Veranstaltungen und stellten unsere Forderung nach einem Parité-Gesetz vor, das zum Ziel hat, dass die Hälfte aller Sitze in Parlamenten mit Frauen besetzt werden. Gemeinsam streiten wir für eine Welt ohne Unterdrückung und Ausbeutung!

Solidarität mit den streikenden Schüler*innen bei den #fridaysforfuture

Foto: Wikimedia Leonhard Lenz

Junge Menschen streiten derzeit jeden Freitag für ihre Zukunft, anstatt zur Schule zu gehen. Bei den Demonstrationen #fridaysforfuture setzen sie ein starkes Zeichen für einen schnellen Kohleausstieg und für einen konsequenten Klimaschutz.

„Wir solidarisieren uns mit den streikenden Schüler*innen. Besonders erschreckend finden wir, dass die Landesregierung Druck auf die Schulen ausübt, das Fernbleiben vom Unterricht durch die Streikenden disziplinarisch zu ahnden“, sagt Thea Jacobs, Sprecherin der Bochumer GRÜNEN.

„Die Schulleitungen dürfen keine Maßnahmen gegen die protestierenden Schüler*innen ergreifen. Lieber sollten die Schulen die Schüler*innen darin unterstützen, ihr demokratisches Recht wahrzunehmen, für ihre Interessen auf die Straße zu gehen. Dies ist gelebter Politikunterricht und noch viel mehr ein Zeichen dafür, dass unsere Jugend politisch ist, wie lange nicht mehr“, ergänzt Hans Bischoff, Sprecher der Bochumer GRÜNEN.

„Wir bedanken uns bei den Schüler*innen in Bochum, die sich für #fridaysforfuture einsetzen und unterstützen sie in ihren Forderungen für eine bessere Welt sowie ihr Recht auf Protest“, schließt Thea Jacobs.

16. Februar 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Auf unserer Jahreshauptversammlung am Samstag in den Räumen von ver.di an der Universitätsstraße blickten wir auf ein erfolgreiches Jahr zurück und wählten einen neuen Kreisvorstand.

Über fünfzig Mitglieder ließen sich auch von einem sonnigen Vorfrühlingstag nicht davon abschrecken die Jahreshauptversammlung der Bochumer Grünen zu besuchen. Der scheidende Vorstand durfte von einem erfolgreichen Jahr berichten. Nicht nur die gegenwärtigen Umfragewerte sind vielversprechend. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Mitglieder um fantastische 14,7 %. Ein Zuwachs, von dem andere Parteien nur träumen können. Viele dieser neuen Mitglieder waren auch zur Versammlung gekommen.   Mehr »

von links nach rechts: Marvin Ruebhagen, Sonja Lohf, Hans Bischoff, Thea Jacobs, Lennart Brinkmann, Karsten Finke. Fehlend: Anna Mattei

19.Januar 2019

Für ein Grünes Europa

Grünes Forum NRW in Bochum

In der Rotunde nahe des Bermuda3Ecks trafen sich am Samstag Grüne aus ganz Nordrhein-Westfalen zu einem Grünen Forum zum Thema Europawahl am 26. Mai. Auch aus Bochum waren neun Aktive in die Rotunde gekommen, die den kommenden Europawahlkampf gestalten wollen.

Bundesgeschäftsführer Michael Kellner stellte den Stand der Planungen für die nächsten Monate vor und stellte sich anschließend den Fragen der Anwesenden. Vorgestellt wurden auch die Grünen Kandidierenden Terry Reintke und Sven Giegold (Platz zwei und drei der Bundesliste), sowie weitere aussichtsreiche Kandierende aus NRW. Stark gefeiert wurden auch die vielen neuen Mitglieder. Der Landesverband hat seit wenigen Tagen mehr als 15.000 Mitglieder. Willkommen!

19.12.2018, Weihnachtsmarkt

Oh du fröhlicher „Aufbruch zur Müllvermeidung“ 

Die Arbeitsgemeinschaft Umwelt hat auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum zwei Anbieter ausgezeichnet, die Konzepte für eine Reduzierung von Plastikmüll vorweisen konnten. Ziel unserer Aktion war es einige Fakten über die in Deutschland anfallende Plastikmüllmenge und deren Verwertung bekannt zu machen. Außerdem sollten die übrigen Marktbetreiber motiviert werden, ebenfalls über das Thema Müllvermeidung nachzudenken.

In diesem Jahr haben wir die ersten zwei Essensstände auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt mit einem „Grünen Umwelt-Engel“ ausgezeichnet, die Konzepte zur Müllverringerung umsetzten.   Mehr »

Referent Sebastian Pewny

Donnerstag, 13.Dezember

Umweltpolitik auf lokaler Ebene kreativ weiterdenken

das ist eines der Projekte unserer Arbeitsgemeinschaft Umwelt.

Aber wie ist der Stand der Dinge? Wie sieht es aus beim Stadtklima? Was ist mit dem Konzept zum Baumschutz? Was für ein Engagement gibt es für Bienen, oder allgemein zur Biodiversität? Wie sehen die Konzepte zum Tierschutz aus, zu Bochums Tauben und Katzen?

Sebastian Pewny, Ratsmitglied der Stadt Bochum und als umweltpolitischer Sprecher auf dem neusten Stand, gab uns auf unserer Infoveranstaltung vor vielen Interessierten einen umfangreichen Überblick. Themen waren die Herausforderungen insbesondere des Klimaschutzes allgemein und was auf kommunale Ebene bereits getan wurde und was noch getan werden muss. Nach zwei Stunden Druckbetankung mit Informationen gingen die Besucherinnen und Besucher nachdenklich, aber auch motiviert für die weitere Arbeit der Arbeitsgemeinschaft auseinander.

6. Oktober

Demo zur Seenotrettung in Bochum

Wir haben gemeinsam mit über 5000 Menschen aus vielen gesellschaftlichen Gruppen an einer Demonstration für die SEEBRÜCKE teilgenommen. Die Demo begann vor dem Hauptbahnhof und führte durch die Innenstadt zur Abschlusskundgebung auf dem Dr.-Ruer-Platz.

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Personen der Zivilgesellschaft. Sie solidarisieren sich mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen.

GRÜNE IN BOCHUM unterstützen

Volksinitiative

"Aufbruch Fahrrad"

Wir rufen alle Bochumerinnen und Bochumer auf, sich an der Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" zu beteiligen. Das Volksbegehren fordert eine Mobilitätswende in NRW. Ziel ist es, das im Jahr 2025 25% aller Wege mit dem Rad zurückgelegt werden. Initiiert wurde die Volksinitiative von über dreißig Gruppierungen, darunter kirchliche Organisationen, Radvereinen sowie Umweltverbänden. Offizieller Start der Volksinitiative war am 16. Juni 2018 auf der RADKOMM #4 in Köln.

Das Ziel der Volksinitiative deckt sich auch mit den verkehrspolitischen Zielen der Region und unserer Stadt. Erfolgreiche und wirtschaftlich starke Städte haben weltweit höhere Radverkehrsanteile. Auch wenn das Ziel ambitioniert ist, ist es doch sinnvoll. Das Land würde bei einem derartigen Leitziel mehr in den Radverkehr investieren müssen und das würde letztlich den Kommunen helfen, noch engagierter als bisher gute und sichere Radverbindungen anzubieten.

Ab sofort können die Unterschriftenlisten der Volksinitiative in der Geschäftsstelle der Grünen Ratsfraktion im BVZ am Gustav-Heinemann-Platz, Zimmer 2035, werktags von 11-15 Uhr sowie im Grünen Parteibüro (Diekampstraße 37) zu den Öffnungszeiten ausgefüllt werden.

Schlechte Luft in Bochum

Wir haben gemessen:

Grenzwert für Stickstoffdioxide deutlich überschritten

Bei Messungen an vier Orten in der Innenstadt haben wir eine deutliche Überschreitung des offiziellen Grenzwertes für Stickstoffdioxid festgestellt. Es besteht dringender Handlungsbedarf um die Gesundheit aller Menschen in Bochum zu schützen. Mit diesen schlechten Werten riskiert Bochum gerichtlich verordnete Fahrverbote für viele Dieselfahrzeuge.

Um die Luftqualität in ganz Bochum richtig einschätzen zu können ist ein eigenes Messnetz für Stickstoffdioxide dringend erforderlich. Hier kann nicht auf die eigentlich zuständigen Landesbehörden gewartet werden.   Mehr »

Wir unterstützen
den freifunk

Auch in unserer Kreisgeschäftsstelle, dem Grünen Büro in der Diekampstrasse 37, stehen jetzt zwei freifunk - Router und versorgen das nähere Umfeld mit kostenlosem W-LAN. Damit unterstützen wir das Projekt der Bochumer freifunk - Initiative. Mit finanziell geringem Aufwand kann jede und jeder einen freifunk - Router aufstellen. Die Anschaffungskosten für den einfachsten geeigneten Router betragen gerade einmal € 20.-. Dazu kommen Stromkosten von etwa € 5.-/Jahr. Wir wollen weitere Personen vom dem Projekt überzeugen und so für mehr freifunk - Standorte im Stadtgebiet sorgen.  --> Informationen zum Thema Freifunk

Weitere Informationen zu Aktionen der Bochumer Grünen finden Sie

Wenn Sie bei uns aktiv werden wollen, dann schreiben Sie uns. Entweder eine Mail an info@gruene-bochum.de oder Sie können sich auch direkt an das Grüne Büro wenden. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

URL:http://gruene-bochum.de/startseite/